WordPress den alten Editor weiter verwenden

Ja, alles geht weiter. So auch WordPress die nun, nach vielen Jahren, einen neuen Editor eingebaut haben. Dieser ist sicherlich nicht schlecht. Und die Idee, Texte in Blöcke zu verpacken ist auch sinnvoll. Aber, viele möchten bei WordPress den alten Editor weiter verwenden. Die Gründe können vielfältig sein. Entweder reine Gewohnheit oder weil ein Plugin nicht auf den neuen Editor abgestimmt ist.

Besonders bei älteren Plugins ist es manchmal nicht möglich. Dann nämlich wenn diese nicht mehr weiter entwickelt werden, man dieses Plugin aber dringend für seine tägliche arbeit benötigt.

Wie also bekommt man den alten Editor zurück. Das ist tatsächlich sehr simpel. Dies geht, am einfachsten, ebenfalls über ein Plugin. Davon gibt es mehrere. ich stelle hier mal zwei vor. Zunächst dass Plugin mit dem Namen „Classic Editor“. Dieses Plugin kann einfach hier runtergeladen werden. Dieses Plugin schaltet den neuen, Gutenberg genannten, Editor nicht nur aus. Man kann beide Editoren nebeneinander verwenden. Dazu geht ihr einfach, in eurem Backend, in die Einstellungen des Classic Editor Pluing. Dort könnt ihr dies und noch einiges andere einstellen. Sehr sinnvoll. ich verwende dieses Plugin hier auf Freifahrt.de selber.

Dann gibt es noch das „Disable Gutenberg“ Plugin. Dieses kann hier runtergeladen werden. Dieses schaltet einfach den Gutenberg Editor aus.  Wer etwas mehr möchte, sollte in das Backend seiner WordPress Inbstallation gehen und kann dort in den Plugin Einstellungen „Complete Disable“ ausschalten. Danach kann man Nutzerrollen, Posttypen, Themenvorlagen festlegen. Auch ann man dort einzelne Beiträge selektiv zu deaktivieren.

Alle installierten Plugins zum besseren arbeiten, wie zum Beispiel TinyMCE oder ähnliche Helferlein, laufen mit den beiden Plugins völlig problemlos weiter. Solang es sich um ein weit verbreitetes Plugin handelt sollten keine Probleme auftreten.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr euch nun, nach diversen Monaten an den neuen Gutenberg Editor gewöhnt und nutzt nur noch diesen zum schreiben oder bleibt ihr doch beim alten? Schreib mir die Antwort doch mal in die Kommentare.

 

Markus

Kommunikationsberater bei Dreiknopfmedia
Nerd, Kaufmann, Geek, Soziologe, Vater, Entwickler, Musiker, Eisliebhaber, Programmierer, Designer, Fussballverrückt, Kommunikator, Gründer, Radfahrer, Unternehmer, Popcorn
Markus

1 Kommentar zu „WordPress den alten Editor weiter verwenden“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.