Was ist 5G und brauchen wir es überhaupt?

0
178

Nachdem ich immer mal wieder über das Thema 5G gestolpert bin und von diversen Freunden und Bekannten mit falschen Vermutungen konfrontiert wurde, wird es mal Zeit das Thema so nieder zu schreiben dass es jeder versteht.

Ich starte kurz mit der Technik. 5G ist ein neuer Mobilfunkstandard der über eine enorme Übertragungsbandbreite verfügt. Theoretisch können 10 Gb/s übertragen werden. 10 Gb/s sind 10.000 Mb/s an Daten. Der heutige 4G (LTE) Standard erlaubt Übertragung von theoretischen 300 Mb/s. Wir würden die Geschwindigkeit also um mehr als den Faktor 30 steigern.

Auch wenn diese Daten-Geschwindigkeiten nur theoretisch zu erreichen sind. Heute sind, wie beschrieben 300 Mb/s möglich. Faktisch surfen wir aber mit maximal 50 Mb/s.

Wenn das 5G Netz kommt, und die Versteigerung beginnt ja gerade, wird sich einiges ändern. Es werden deutlich mehr Antennen installiert werden müssen. Viele Menschen machen sich jetzt Gedanken drüber. Sie haben Angst vor der Strahlung dieser Antennen. Ich werde jetzt keine Alu-Hut Witze machen. Denn echte Langzeit Untersuchungen, über die Strahlungsgefahr dieser Antennen, gibt es nicht. Wie auch, die Strahlung, sowie die Anzahl der Antennen erhöht sich ja ständig. Das heißt wir wissen noch nicht, wie gefährlich diese Antennen und die damit einhergehende Strahlung für die Gesundheit der Bevölkerung ist.

Wie dem auch sei, das 5G Netz wird kommen. Nicht heute nicht morgen aber in einigen Jahren wird es verfügbar sein.

Jetzt kommen wir mal zur Hauptkritik, die ich von meinen Freunden und Bekannten immer wieder höre.

Was sollen diese Milliarden Investitionen nur damit ihr bei YouTube, 3 Filme gleichzeitig streamen könnt. Diese Geschwindigkeiten braucht doch kein Mensch. Merkst du wirklich ein unterschied ob du auf dem Smartphone in 4K oder in 5K Netflix schaust?

Ich möchte ja nicht das ganz große Fass aufmachen. Das wir schon seit der Zeit der Aufklärung gelernt haben, dass wir nicht unser eigenes wollen als Individuum nach vorne stellen sollen, sondern schauen was für die Gesellschaft am besten ist. Und nur weil du der Meinung bist, dass man YouTube nicht in 5K schauen braucht heißt es nicht, das andere Menschen, in unserer Gesellschaft es auch nicht wollen.
Nein, dieses Fass möchte ich nicht aufmachen. Denn ich glaube tatsächlich dass kein Mensch das 5G Netz braucht.

Was die meisten verwechseln ist, es geht beim 5G Netz nicht um Streaming Geschwindigkeiten. Das ist schön und gut aber nur ein Beifang. Der Hauptsächliche Vorteil des 5G Netz liegt in der Latenz. Mit Latenz bezeichnet man die Dauer, in der ein Signal von einem Sender versendet, beim Empfänger ankommt.

Die Latenz bewegt sich beim 5G Netz im, für den Menschen nicht mehr wahrnehmbaren Bereich. Und genau dafür brauchen wir es. Wir brauchen es nicht für YouTube oder Netflix. Wir brauchen das 5G Netz für Maschinen.

Ich möchte mich lieber von einem autonomen Fahrzeug bewegen lassen, welches seine Daten im 5G Netz empfängt als im 4G Netz. Das über Hindernisse auf der Strecke viel schneller informiert wird. Das mit immenser Geschwindigkeit mit anderen Verkehrsteilnehmern kommunizieren kann. Zum Beispiel, die Vollbremsung des Vorderen Fahrzeugs schon wahrnimmt bevor der Bremsvorgang eingleitet wurde.

Wenn jemand einwirft, dass ist doch alles Zukunftsmusik, der irrt sich. Es gibt schon heute in diversen Großstädten U und S Bahnen die völlig autonom fahren. Paris, Mailand, Rom, Nürnberg, Hamburg (demnächst), London, Barcelona… Mehr als eine Milliarde Fahrgäste werden in Europa, pro Jahr, durch Führerlose Verkehrsmittel befördert.
Die autonomen Autos werden den nächsten 5-10 Jahren auf der Straße sein.

Es geht um medizinische Anwendungen. Dass ein Medizinroboter in der Lage ist eine Operation auszuführen, selbst wenn der Chirurg nicht vor Ort ist. So kann ein Spezialist in Philadelphia einen Menschen in Ostfriesland operieren ohne dorthin reisen zu müssen. Aber nur wenn die Latenz des Netzes es zulässt, dass jegliche Bewegung des Arztes, zeitgleich und ohne Verzögerung durchgeführt werden.

Wir reden hier von Virtual Reality. Wir reden von wie VR Brillen und Programme und deren Möglichkeiten. Wir reden von der Flugsicherheit im Flugverkehr, wir reden von Architekten und Designern.

Es ist heutzutage, auf dem platten Land, in Deutschland, 50 km von einer Großstadt entfernt nicht möglich eine Internetgeschwindigkeit zu erhalten, die schneller als 16 MB/s ist. Ich selber hab eine Straße erlebt, in der 1 MB/s von der Telekom das höchste der Gefühle sind. Im Jahr 2019. Das bedeutet wenn ich dort mit meinem Architekturbüro hinziehen möchte, Jobs für Menschen, in einer strukturschwachen Gegend schaffe, dann werde ich das niemals bewerkstelligen können. Denn das entwerfen von Gebäuden ist heutzutage so Datenintensiv das ich dort nicht arbeiten kann.
Es geht noch viel weiter, wenn ich mich um eine Ausschreibung in London bewerbe. Ein 8 Stöckiges Wohnhaus soll gebaut werden, gefördert von der öffentlichen Hand, dann ist zwingend eine Software vorgeschrieben die so unglaublich Datenaufwendig ist, dass ich ein Jahr bräuchte um diese Daten, von dieser besagten Straße über die 1Mb/s Leitung nach England zu schieben. Und ihr wisst selber, dass nach 5 Minuten die Leitung komplett zusammengebrochen ist.

Das 5G Netz ist nicht mehr und nicht weniger als der Schlüssel zur Zukunft unseres Landes. Zur Zukunft unseres Wohlstandes und zur Zukunft unseres Industriestandortes. Und wer meint das es dabei um Streaming geht, hat mal so nichts verstanden.

Dass die Versteigerung der 5G Frequenzen ein Skandal ist und dass wir normalen Nutzer, in den nächsten Jahren, die immensen Kosten diese Versteigerung tragen werden, steht auf einem anderen Blatt.

Markus

Kommunikationsberater bei Dreiknopfmedia
Nerd, Kaufmann, Geek, Soziologe, Vater, Entwickler, Musiker, Eisliebhaber, Programmierer, Designer, Fussballverrückt, Kommunikator, Gründer, Radfahrer, Unternehmer, Popcorn
Markus

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei